Menü Schließen

Verlagsprogramm

Petra Hartmann & Olena Otto Fradina

Nestis und die verbotene Welle. Ein Meermädchen-Roman (Band 3)

14,90

Enthält 7% MWST erm.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar
(3 Kundenrezensionen)

Im 3. Band unserer Kinderbuchreihe um die Nordseeprinzessin Nestis müssen die Meerkinder nicht nur die Erwachsenen von der Qualität ihrer Lieblingsband »Ølpæst« überzeugen, sondern auch die Nordsee vor einer drohenden Umweltkatastrophe bewahren.

Leseprobe öffnen
Artikelnummer: 978-3-977066-00-1 Kategorien: , Schlagwörter: ,

„Rock die Nordsee!“ – Wenn die Haifisch-Band Ølpæst loslegt, kocht der Ozean. Meerprinzessin Nestis und ihre Freunde sind Riesen-Fans der Gruppe und fiebern dem großen Konzert in der Nordseeschule entgegen. Nur Mathelehrer Herr Seestern findet, dass die schrecklich laute Haifischmusik verboten werden muss – und der Kronrat stimmt ihm zu!
Eine Herausforderung für die Meerkinder: Die »verbotene Welle« rollt durch die Nordsee. Der Ølpæst-Sound ist überall zu hören. Ein Piratensender strahlt die Hits der Knorpelfischgang lautstark aus. Die Erwachsenen sind schockiert, die Schwertfischgarde hilflos, die Moderatoren des Frühstücksradios dem Nervenzusammenbruch nahe. Für die Nordsee-Jugend brechen herrliche Zeiten an.
Doch als eine hochexplosive Kugelmine über dem blauen Glaspalast im Meer dümpelt und ein führungsloser Öltanker in die Nordsee einfährt, droht eine wirkliche Ölpest. Gelingt es den Meerkindern, ein Unglück zu verhindern?

Kategorie

Kinderbuch

Alter

ab 10 Jahre

Produktform

Buch, Hardcover

Größe

14,8 x 20,6 cm

Ausstattung

160

Abbildungen

Illustrationen schwarzweiß

Extras

doppelseitiges Poster DIN A 3

Reihe

Nestis

Orte

Achterndiek, Helgoland, Nordsee

Themen

Abenteuer, Freundschaft, Kriegsmunition, Musik, Ölpest, Umweltbewusstsein, Umweltkatastrophe, Umweltschutz

Autor Bild

Olena Otto-Fradina

ILLUSTRATORIN

Olena Otto-Fradina wurde in Kasachstan geboren und hat schon früh ihre Leidenschaft für Bildergeschichten entdeckt – so führte sie der Weg zunächst zum Studium an die Grekow-Kunstfachhochschule in Odessa (Ukraine). Sie illustrierte mehrere Kinderbücher und wurde 1988 beim Republik-Wettbewerb „Mysteztwo knygy“ (Ukraine) ausgezeichnet. Seit 1992 nahm sie als Mitglied im Künstlerverband der Ukraine an mehreren nationalen und internationalen Grafikausstellungen teil. 1998 kam sie nach Deutschland, arbeitet hier als selbstständige Künstlerin und illustriert Kinderseiten für russischsprachige Zeitschriften. Außerdem unterrichtet sie Kunst in Bochum und Dortmund.
Noch viele andere Bilder zeigt sie auf www.otto-fradina.de

Autor Bild

Petra Hartmann

AUTORIN

Petra Hartmann, Jahrgang 1970, wurde in Hildesheim geboren und wohnt in Sillium. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in Hannover. Auf den Magisterabschluss folgten die Promotion mit einer Doktorarbeit über den jungdeutschen Schriftsteller Theodor Mundt und ein zweijähriges Volontariat bei der Neuen Deister-Zeitung in Springe. Anschließend war sie dort fünf Jahre Lokalredakteurin. Ferner arbeitete sie für die Leine-Zeitung in Neustadt am Rübenberge, die Nordsee-Zeitung in Bremerhaven, die Neue Presse in Hannover und die Volksstimme in Gardelegen. Derzeit ist sie bei der Goslarschen Zeitung beschäftigt.
Als Schriftstellerin liebt sie vor allem das fantastische Genre. Sie verfasst hauptsächlich Fantasy und Märchen. Bekannt wurde sie mit ihren Fantasy-Romanen aus der Welt Movenna. Mit den Abenteuern der Nordsee-Nixe Nestis legte sie ihre erste Kinderserie vor. Sie errang mit ihren Geschichten dreimal den dritten Platz bei der Storyolympiade und wurde 2008 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet.

[events_list tag="PetraHartmann" title="Veranstaltungen"]

3 Bewertungen für Nestis und die verbotene Welle. Ein Meermädchen-Roman (Band 3)

  1. Tina Pahnke

    Ulrike Stegemann schreibt auf Amazon, dass auch diese Geschichte rund um Nestis und ihre Freunde wieder mit Spannung, Augenzwinkern und einer tollen Botschaft erzählt wurde.

  2. Kerstin C.

    Ich finde das Cover sehr passend gestaltet. Zusehen ist Nestis, die Meerprinzessin, Tom, ein Menschenjunge und Nick, der Wassermann. In der Hand hält Tom ein Tonophon. Was es damit auf sich hat und warum die Meeresbewohner an der Oberfläche sind verrate ich dir nicht.
    Mich hat das Buch angesprochen, weil es am und im Meer spielt. Ich bin ein Nordseekind und werde es auch immer bleiben. Ich bin direkt hinterm Deich groß geworden. Mein Vater fuhr als Krabbenfischer zur See und so ist für mich das Meer mein zweites Zuhause.
    Damit du Nestis und ihre Freund besser kennenlernen kannst werden sie zu Beginn der Geschichte mit Bild kurz vorgestellt. Erst dann geht die Geschichte richtig los. Falls du der Seemannssprache nicht ganz gewachsen bist macht das auch nichts. Am Ende findest du ein kleines Lexikon, dort werden Palstek und Co kurz erklärt. Als besonderes Highlight für das Kinderzimmer findest du im Einband hinten ein Original Ølpæst Poster mit Autogrammen der ganzen Band.
    Für mich ist es ein sehr süßes Kinder- und Jugendbuch. Es lässt mich selbst in meine Kindheit abtauchen und an unsere Fantasien über die Bewohner unter der Wasseroberfläche. Bei der Rockband „Ølpæst“ im Buch musste ich direkt an Ölpest denken. Die ja im Buch auch unmittelbar bevor stehen könnte.
    In meiner Kindheit habe ich leider immer mal wieder schwarze Vögel am Flutsaum gefunden. Zum Glück habe ich schon lange kein Ölverschmiertes Gefieder mehr gesehen. Bei Ölpest muss ich direkt an das Unglück der „Exxon Valdez“ denken. Ich weiß nicht ob du dich an das Unglück oder den gleichnamigen Film erinnern kannst. In Deutschland waren wir zwar nicht direkt betroffen, doch hat dieses Unglück für ein umdenken gesorgt. Ich war damals gerade in der Schule.
    Ich finde im Buch kommt ganz gut rüber, dass wir nicht nur für uns Menschen verantwortlich sind, sondern auch für die Meeresbewohner. Denn egal welche Gestalt sie haben, wir können ihnen ganz einfach schaden, ohne das uns Menschen etwas direkt passiert.
    Ich finde es ist ein Buch für Jung und Alt. Ich habe es sehr gerne gelesen und werde es bei meinem nächsten Besuch meinen Neffen vorlesen.

  3. Tina Pahnke

    Thomas Lawall schreibt auf Amazon, dass sich „Nestis und die verbotene Welle“ für große und kleine Leser eignet und Figuren und Bilder vorstellt, die man so schnell nicht vergessen wird.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.