Menü Schließen

Verlagsprogramm

Guido Fuchs

Vorwiegend heiter bis boshaft: Spitznamen in der Literatur

 20,00

Enthält 7% MWST erm.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

Spitznamen gehören zum Leben. Doch wie entstehen sie, wer erfindet sie und spricht sie erstmals aus? Wie geht man damit um? Wem darf man Spitznamen verpassen und was geht wann gar nicht?
Guido Fuchs hat literarische Beispiele gesammelt und präsentiert eine Palette von fast 300 Spitznamen: eine amüsante Zusammenschau in einem längst überfälligen Buch.

Leseprobe öffnen
Artikelnummer: 978-3-94706-36-0 Kategorien: , , , Schlagwörter: ,

Von »Attrappenonkel« über »Die Bierschaumgeborene« und »Tschick« bis »Ziegen-Böck«: In der Literatur finden sich zahlreiche Spitznamen. Sie bringen oft auf den Punkt, was die Leute von einer Person halten oder wie sie wirkt – ähnlich einer Karikatur, die das Charakteristische eines Menschen zugespitzt zeigt. Sie können liebenswürdig-heiter sein, aber auch boshaft und verletzend.
Guido Fuchs hat literarische Beispiele gesammelt und beleuchtet sie in diesem Buch in verschiedenen Zusammenhängen: Wie entsteht ein Spitzname, wer kommt auf ihn und spricht ihn erstmals aus? Wie geht jemand damit um? Wen darf man mit Spitznamen versehen und was geht wann gar nicht?
Eine amüsante Zusammenschau von fast 300 Spitznamen in einem längst überfälligen Buch.

Warnung: Diese Buch enthält Spuren inkorrekter Sprache und kann zu herzhaftem Gelächter führen!
Seitenzahl

256

Größe

12 x 19 cm

Produktform

Hardcover

Ausstattung

Fadenheftung

Kategorie

Belletristik, Populäres Sachbuch

Abbildungen

Illustrationen schwarzweiß

Themen

Literatur, Spitznamen

Text von

Guido Fuchs

AUTOR

Dr. Guido Fuchs, Jahrgang 1953, kath. Theologe, bis 2005 Dozent an der Fachschule für Kirchlichen Gemeindedienst, bis 2019 apl. Professor am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft an der Universität Würzburg, lebt seit 1992 mit seiner Familie in Hildesheim. In seinem „Institut für Liturgie- und Alltagskultur“ erforscht er religiöse Alltagsphänomene, vor allem den Zusammenhang von Kulinaristik und Religion. Er hat zahlreiche Publikationen auf dem Gebiet Liturgik und Gottesdienst, in den letzten Jahren wandte er sich verstärkt Themen aus der Literatur zu.



Veranstaltungen mit Guido Fuchs

Keine Veranstaltungen in nächster Zeit geplant

3 Bewertungen für Vorwiegend heiter bis boshaft: Spitznamen in der Literatur

  1. Fuexin

    „Ein so ausführliches Werk gab es auf dem deutschsprachigen Markt zu diesem Thema noch nicht.“

    Simon Schomäcker, Deutschlandfunk

  2. Fuexin

    „Wer sich für die Entstehung und Bedeutung von Spitznamen interessiert, vielleicht sogar selbst mit einem solchen leben muss und sich dazu für Literarisches begeistert, wird mit dem Buch „Spitznamen in der Literatur“ von Guido Fuchs und zwölfseitigem Quellennachweis sicher seine Freude haben.“ –

    Sigismund von Dobschütz, Mainpost/In Franken

  3. Fuexin

    Karsten Koblo schreibt auf seinem Blog aus-erlesen.de

    Man fühlt sich wie in einer geselligen Runde, in der man – vielleicht um eine Feuerzangenbowle – sitzt und sich launige Geschichten erzählt.

    Die ganze Besprechung finden Sie auf dem Blog.

Füge deine Bewertung hinzu

Das könnte dir auch gefallen …

  • Guido Fuchs & Thomas von Kempen

    O selige Nacht. Ein Weihnachts-Exsultet

     19,90

    Enthält 7% MWST erm.
    zzgl. Versand
    Lieferzeit: sofort lieferbar
    Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

    Ähnlich dem Exsultet der Osternacht schrieb Thomas von Kempen vor 500 Jahren einen Lobpreis auf die Heilige Nacht. Guido Fuchs hat den lateinischen Text ins Deutsche übertragen und zum Singen eingerichtet. Dem Buch liegt eine Audio-CD bei.

    Leseprobe öffnen
    [playlist ids="65483,65485,65486"]
  • Guido Fuchs

    Tadzios Brüder. Der »schöne Knabe« in der Literatur

     20,00

    Enthält 7% MWST erm.
    zzgl. Versand
    Lieferzeit: sofort lieferbar
    Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.
    Der Kauf von bewerteten Büchern wird nicht verifiziert.SchließenJede:r kann dieses Buch bewerten, auch wenn es nicht direkt über unseren Shop erworben wurde. Wir überprüfen das nicht.

    In dieser Anthologie unternimmt Guido Fuchs einen Streifzug durch die deutschsprachige Literatur und erschließt die Hintergründe des Motivs des »schönen Knaben«, das in zahlreichen Romanen und Erzählungen begegnet, z. B. bei der Schilderung des Knaben Tadzio in Thomas Manns Novelle “Der Tod in Venedig”.

     Leseprobe öffnen
  • Guido Fuchs

    In der Bahnhofsgaststätte. Ein literarisches Menü in zwölf Gängen

     17,50

    Enthält 7% MWST erm.
    zzgl. Versand
    Lieferzeit: sofort lieferbar
    Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

    Jeder Bahnhof hatte früher eine Bahnhofsgaststätte, manchmal auch mehrere, in Klassen unterteilt.  Viele wurden in den letzten Jahren abgerissen, umgebaut, wichen Schnellrestaurants oder Snackpoints. – Doch in der Literatur leben sie fort – Guido Fuchs hat sie besucht und lädt die Leser zu einem unterhaltsamen, literarisch-kulinarischen Menü in zwölf Gängen ein.

    Leseprobe öffnen
0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Verlagsladen