von Kindern, Katern und Bergen …

Wir waren in den Osterferien im Skiurlaub. Da es der Winter in diesem Jahr unbedingt in das Guinnessbuch der Rekorde schaffen wollte, und mein Körper sich somit auch noch irgendwie im „Ruhemodus“ befand, habe ich vorm Urlaub schon einige Wochen… – naaaaaa  gut > 2 oder 3 Wochen  angefangen>>  meine noch Winterschlafhaltenden Muskeln etwas auf Sport einzustimmen – ähm zu trainieren. *puh*  :P

Ich fühlte mich also  fit und freute mich auf den Urlaub mit meinem „kleinem Großen“ (typisches Mamadenkwort) Unser Skiurlaub ist unter anderem auch immer ein großes Familientreffen, da ist schon deswegen die Freude groß, vor allem bei meinem Junior, der sich auf seinen Cousin freute.

– Der wurde dann auch sofort wieder zum Rede-, Spiel-, Ess-, Schwimm-, und Quatsch(mach)- Partner, vor allen Dingen Letzteres macht ja auch zu zweit viel mehr Spaß.   ;-)   Beide sind sonst Einzelkinder, aber im gemeinsamen Urlaub verschmelzen sie dann zu einer kleinen festen Opposition, die gerade wenn es um *wichtige Anordnungen der Regierung*, wie zum Beispiel: „die Festlegung der Ruhe und Schlafenszeiten“ geht, gerne mal alles sofort und kategorisch „ablehnt“. Dazu gibt es freilich nur zu sagen: Opposition ist Opposition und Regierung ist Regierung.

Einwand: und wie war das mit freien Wahlen? … ähm, die … die sind „Mamipuliert   ;-)

Natürlich, gab es in unserem Fall ein großes Entgegenkommen zu Gunsten der kleinen Opposition und Sanktionen wurden nur sehr spärlich, oder allenfalls bei groben Unfug oder Beleidigung verhängt. (schließlich war ja Urlaub)

Am (frühen) Morgen rief dann auch gleich schon immer der Berg. – Schlafen kann man ja schließlich zu Hause! Und sollte dort ein Berg rufen, dann ist es höchstens einer aus Bügelwäsche, da dreht man (frau) sich dann freilich gerne nochmal ein Stündchen um.   :D

Also > auf die Skier und loooooos! Die Kinder sausten den Berg runter als wären sie schon mit Skiern an den Füßen geboren. Nichts zu merken von der anderthalbjährigen Bretterpause und dem damit verbundenem Flachländlerleben. – Cool! >> Hinterher? > Klaro! Ich bin fit … am ersten Tag. Am zweiten habe ich leider schon einen gefühlten 10 Kilo schweren Perser um die Beine (Muskelkater), den ich nur allzu gerne einfach abgeschüttelt hätte. – Doch nichts zu machen, der hatte sich festgebissen. Also blieb mir nichts anderes übrig als auch zu beißen – und zwar die Zähne… zusammen.

Unglaublich wie viel  Energie die kleinen Zwerge zur Verfügung haben! Um da noch irgendwie hinterher zu kommen, musste ich sie bitten kleine Pausen zu machen. Nach gefühlten zwei Minuten wurde sofort wieder: „weiter, weiter, weiter“ gerufen. Komischer Weise verlassen Kinder ihre Kräfte  immer nur > wenn sie zum Beispiel: eine Wasserflasche aus der Garage/ Keller holen, ihre Skier selber tragen oder für ein Diktat üben sollen, oder!?

Zum Kraft auftanken (für die Großen) gibt es ja zum Glück auch Seilbahnen und Sessellifte. Ein dreifach hoch, auf deren Erfinder!! Mein „Kater“ und ich >> wir lieben Euch!!!   :-)

Einen Tag wandern durch die wunderschöne Österreicher Bergwelt haben wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen. Die Kinder waren -wie immer- fasziniert von den wilden Bergbächen und trotz Erwachsenenhorrorvisionen  mussten wir keinen der beiden als Eiszapfen aus dem Wasser fischen und hatten sehr spannende „Abenteuerwege“ entdeckt.

Das war wirklich ein schöner Familienurlaub!!! Schade, dass alles Schöne immer so schnell vorbei ist. … doch wir sind nicht allzu traurig, denn es wird sicher ein nächstes Mal geben!

Mittlerweile habe ich den Urlaubskater (trotzdem: „ooooch“) natürlich schon längst wieder gegen unsere Pelztragenden Vierbeiner eingetauscht, die mir auf dem Sofa zwar auch mal auf die Beine gehen, aber die… die > dürfen das!   ;-)

Urlaubsfazit:

Kindern gefällt es ungelogen,

kommen sie auf Skiern angeflogen…

Auch die Großen staunen sehr,

kommen fast nicht mehr hinterher.

Ob Sportskanone, Schwer- oder Fliegengewicht,

unterschätze deine Kinder nicht!

Bewegung tut gut und hält sie fit,

drum Ihr Großen < steht auf und macht einfach mit!!     :-)

Also >> immer schön in Bewegung bleiben…. macht`s gut und bis zum nächsten Mal!

Eure Tina   :-)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.