Das finden wir sehr gediegen: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern veranstaltet ein Seminar über die Literatur russlanddeutscher Autor*innen und legt dabei unser Buch Planet Germania. Von der Chance, fremd zu sein von Artur Rosenstern zugrunde.

Aus der Seminarbeschreibung:

»Russlanddeutsche vertreten die mit 2,4 Millionen Menschen zweitgrößte Gruppe von Einwanderern in Deutschland, die seit den 1960er Jahren als sog. Aussiedler, ab 1993 als Spätaussiedler aus Russland kamen. Ihre Muttersprache ist Deutsch, aber seit 1941 war sie ihnen in der Sowjetunion deren Gebrauch verboten, da Deutsche als Spione oder Handlanger Hitlers galten. Viele russlanddeutsche Autor*innen wanderten daher auch in die deutsche Sprache ein, als sie nach Deutschland kamen. Seit 1997 ist ein Sprachtest verbindlich!
Im Seminar lesen wir eine Auswahl von kurzen literarischen Texten verschiedener Autor*innen und diskutieren das Selbstverständnis der interkulturellen Schriftsteller*innen.«

-> Hier geht es zur gesamten Seminarbeschreibung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.