Menü Schließen

Verlagsprogramm

Alex Tetteyfio Bergfeld & Vladimíra Čabanová

Eine Puppe für Ashé

17,50

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: In Vorbereitung – Vorbestellbar

Erscheint voraussichtlich Mitte Oktober 2021.

Ashé ist traurig. Alle Puppen, die im Kindergarten verschenkt werden, sind aus hellem Stoff, haben glatte Haare und grüne oder blaue Augen. Keine sieht aus wie Ashé. Aber die Eltern haben eine Idee. – Das Bilderbuch regt zum Gespräch mit Kindern über Rassismus an. Der afrodeutsche Autor ergänzt das Buch mit einem Beiheft für Erwachsene zum Thema.

Leseprobe folgt

Ashé ist ein fröhliches Kind, das gerne mit Mika und den anderen Kindern spielt. Im Kindergarten fühlt Ashé sich wohl – bis eines Tages ein Puppenfabrikant zu Besuch kommt. Er hat viele Puppen dabei, die er den Kindern schenkt. Als er Ashé sieht, wundert er sich und fragt:»Wo kommst du denn her? Du siehst so anders aus!« Ashé versteht nicht, was der Mann meint und antwortet: »Aus der Regenbogen-Straße. Kennst du die denn nicht?«

Nachdem Ashé sich eine Puppe ausgesucht hat, stellt Mika fest, dass diese Puppe gar nicht so aussieht wie Ashé. Alle anderen Puppen gleichen den anderen Kinder. Ashé wird traurig und legt die Puppe weg. Wieder zuhause fragt Ashé die Eltern, warum es keine Puppe gibt aus braunem Stoff, mit braunen Augen und mit schwarzen Locken. Die Eltern sind zunächst ratlos. Aber dann haben sie eine Idee. Und am nächsten Morgen sitzt eine Puppe, die so aussieht wie Ashé, neben dem Bett.

Der Autor Alex Tetteyfio Bergfeld legt seiner Geschichte eigenes Erleben zugrunde. Als Sohn einer deutschen Mutter und eines ghanaischen Vaters hat er sehr früh erfahren, was es bedeutet, als »anders« wahrgenommen zu werden. Oft war er das einzige Schwarze Kind zwischen weißen Kindern.

Die Geschichte über Ashé schrieb er, um Gespräche über Rassismus schon mit sehr jungen Kindern anzuregen. In dem beiliegenden Extraheft beschreibt Bergfeld eigene Erfahrungen, erläutert Hintergründe zum Buch und gibt Hinweise zum Umgang mit Rassismus.

Bewusst wurde der Text geschlechtsneutral geschrieben, damit sich viele Kinder und Familien in der Geschichte wiederfinden können.

Schwarze Puppen übrigens findet man u.a. im Online-Shop von Little Ashé.

 

Alter

ab 4 Jahre

Ausstattung

Bilderdruckpapier, Extras, Fadenheftung, glanzfoliert

Extras

Extraheft mit Informationen für Erwachsene zum Thema Rassismus und zum Hintergrund des Buches

Größe

21 x 24 cm

Kategorie

Bilderbuch

Produktform

Hardcover

Seitenzahl

32

Themen

BiPoC, Puppen, Rassismus, Selbstbewusstsein, Selbstwahrnehmung, Spielzeug, Kita

Text von

Alex Tetteyfio Bergfeld

AUTOR

Alex Tetteyfio Bergfeld wurde 1988 in Bonn geboren. Seine Mutter ist weiß und stammt aus Deutschland, sein Vater ist Schwarz und stammt aus Ghana. Er ist als Teil der dänischen Minderheit in Flensburg aufgewachsen und war 10 Jahre lang Lehrer. Heute ist er Lebensberater, Musiker und Kinderbuchautor. Mit seinem Buch  Eine Puppe für Ashé und dem dazugehörigen Extraheft möchte er nach eigenen Rassismuserfahrungen eine Möglichkeit schaffen, Rassismus frühzeitig mit  Kindern zu thematisieren.


Veranstaltungen mit Alex Tetteyfio Bergfeld
Im Moment sind keine Veranstaltungen geplant.

Bücher von Alex Tetteyfio Bergfeld im Verlag Monika Fuchs

 

Bilder von

Vladimíra Čabanová

ILLUSTRATORIN

Vladimíra Čabanová wurde 1983 in der Slowakei geboren und lebt seit 2018 in Portugal. Im Jahr 2006 schloss sie ihr Studium zur Kunstlehrerin ab und zog dann nach London, wo sie einen Kurs in Kinderbuchillustration machte. Seitdem illustrierte sie mehrere Kurzgeschichten. Eine Puppe für Ashé ist ihr erstes vollständig illustriertes Buch. In ihrer Arbeit als Illustratorin kombiniert sie sowohl manuelle als auch digitale Techniken.


Bücher von Vladimíra Čabanová im Verlag Monika Fuchs

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Eine Puppe für Ashé“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …