Eine Zeitreise ganz eigener Art kann man mit dem gerade erschienenen Büchlein “Ein schöne Stadt auf schönem Grund” machen. Der Herausgeber Guido Fuchs stellt zum einen ein mittelalterliches Gedicht von Onofrius Meyenrose vor, der seine Heimatstadt Hildesheim darin beschriebt und lobt. Stadtmarketing Anno 1575, quasi.

Ein zweiter Teil befasst sich mit einem Haus, das lobend von Meyenrose erwähnt wird: Das “Lüllekenhaus”, auch “Brüderhaus der willigen Armen” genannt, stand jahrhundertelang auf dem Grundstück Langer 25 im Hildesheimer Michaelisviertel. Heute gehört das Grundstück der Familie Fuchs und beherbergt unter anderem auch das Domizil der Bücherfüxin. :-) Ergänzt wird das Buch durch eine beigefügte Stadtkarte, auf der alle Orte, die Meyenrose erwähnt, gekennzeichnet sind.

Die Buchpräsentation ist am 17. Juli in der Dombliothek Hildesheim.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.