Lesungsabende in der Bad Kissinger “KissVino” sind immer etwas besonderes: nicht nur der Geist bekommt Nahrung, sondern auch der Körper –  in Form eines auf die Lesung abgepassten 3-Gänge-Menüs. Für die Lesung aus der Bahnhofsgaststätten-Anthologie stand Ochsenschwanzsuppe und Geschnetzeltes auf der Speisekarte. Und Nachtisch, natürlich. Für die Saale-Zeitung schrieb Sigismund von Dobschütz einen ausführlichen Bericht, den man auf der Internetseite InFranken.de nachlesen kann.