Gastbeitrag | Die doppelte Hartmann

Hildesheim, 4. März 2015 – Zum Internationalen Frauenwelttag gibt es eine Lesungs-Premiere: Petra & Sabine Hartmann lesen in Giesen (bei Hildesheim) aus ihren Büchern. Was es mit den doppelten Damen Hartmann auf sich hat, beschreibt „unsere“ Petra  in ihrem Blog:

„Sabine Hartmann ist eine Autorenkollegin, die in den vergangenen zehn bis fünfzehn Jahren immer mal wieder meinen Weg gekreuzt hat – virtuell. Vor allem gab der gleiche Nachname immer wieder Anlass zu Verwechslungen. Hier also – anlässlich unserer ersten gemeinsamen Lesung am Freitag, 6. März – endlich einmal ein Blogeintrag über meine Kollegin und Namensvetterin Sabine und ein kurzer Rückblick auf unsere gemeinsame Geschichte.

„Nein, ich bin die andere Hartmann …“

Im Netz haben sich unsere Pfade regelmäßig gekreuzt. In Foren wurde ich immer mal wieder angesprochen, ob ich nicht „die Frau Hartmann sei, die …“ Nein, ich bin die andere Hartmann. Beim Nürnberger Autorentreffen vor ewigen Zeiten glaubte Sandra Uschtrin, eine ihrer besten Federwelt-Autorinnen in mir zu sehen. Nach Lesungen sagen mir manchmal Zuhörer, dass sie meine Lokakrimis lieben. Und erst vor einigen Monaten, als ich mich zum Interview über die Weihnachtsanthologie „Blitzeis und Gänsebraten“ mit der Kulturchefin der Hildesheimer Allgemeinen traf, wurde ich begrüßt mit einem fröhlichen: „Hallo, Frau Hartmann, ich habe Ihre beiden Bücher schon bekommen.“ Nein, die beiden Krimis waren dann doch nicht von mir. Immerhin notierte ich mit einer gewissen Genugtuung, dass Kollegin Sabine im gleichen Blatt mit dem Vornamen Monika auftauchte, was vermutlich eine Reminiszenz an meinen Verlag, den Verlag Monika Fuchs, darstellt.

Erstes Treffen bei „Buch + Kurpark“

Es ist ja wirklich verzwickt mit diesen beiden Hartmanns. Beide schreiben Bücher. Beide treiben sich im Hildesheimer Land herum. Die eine kommt aus Sillium, die andere aus Sibbesse. Kein Wunder, dass manche Leute den Überblick verlieren.
Persönlich kennen gelernt haben wir uns im August 2013 bei der Veranstaltung „Buch + Kurpark“ in Bad Salzdetfurth und haben uns sehr nett unterhalten. Ich erstand damals ihren Krimiband „GeSalzene Morde“ und hatte viel Vergnügen daran.
Jetzt gibt es eine Premiere: Sabine Hartmann und Petra Hartmann vereint zu einer Lesung. Sie mit Krimis, ich mit Nestis. Das wird sicher spannend.

Übersetzerin, Lehrerin, Schulleiterin, Mords-Schriftstellerin

Sabine Hartmann wurde im Jahr 1962 in Westberlin geboren. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne. Dreizehn Jahre lang hat sie freiberuflich als staatlich anerkannte Übersetzerin mit den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch gearbeitet. Von 1999 bis 2011 war sie Lehrerin an Hauptschulen in Aerzen und Sarstedt, und seit 2011 ist sie Schulleiterin einer Hauptschule.
Sabine ist, wie es sich für eine Krimi-Autorin gehört, Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“ (früher; „Sisters in Crime“) und im „Syndikat“. Sie hält Lesungen und Vorträge, gibt Schreibworkshops und hat mit ihren Kurzkrimis, die in Anthologien und Zeitschriften erschienen sind, schon einige Preise und Auszeichnungen gewonnen.
Sie veröffentlichte die Kriminalromane „Abgebrannt“, „Ausgeräumt“, „Ausweichmanöver“, „Nur ein Katzensprung“, „Sechs, Sieben, Cache“ und „Wutbürger“. Außerdem gibt es von ihr zwei Jugendromane: „Eiskalt verzockt“ und „Katzenmelodie“. Mit „Axlung“ legte sie im vergangenen Jahr einen Fantasyroman vor.

Kriminelle „Wutbürger“ aus Hildesheim

Am Freitag wird sie aus ihrem Roman „Wutbürger“ lesen. Es handelt sich um einen Lokalkrimi aus Hildesheim beziehungsweise aus Alfeld. Und darum geht es in dem Buch:
„Tiefbauunternehmer Kellermann wird tot in seinem Büro aufgefunden. Das Team um Kommissarin Grundberg ermittelt zuerst in seinem privaten Umfeld, denn Kellermann wollte die Firma an seinen Sohn übergeben und zuvor noch einen letzten Auftrag abwickeln. Als Archäologen bei Grabungen einen aufsehenerregenden Fund ans Licht bringen, bahnt sich eine weitere Katastrophe an. Wütende Bürger rücken neben ehrgeizigen Politikern und rührigen Naturschützern in den Fokus der Ermittler … und plötzlich verschwindet auch noch Grundbergs Partner spurlos.“
Außerdem werden wir etwas aus dem Sammelband „Mords Idylle“ hören, in dem ebenfalls Kommissarin Grundberg ermittelt.

Mehr über Sabine Hartmann und ihre Bücher findet ihr hier:

https://sabine-hartmann-sibbesse.de/

Und hier noch einmal die Lesungsdaten:

Freitag, 6. März: Lesung mit Petra & Sabine Hartmann beim Frauentag aus „Nestis und die verschwundene Seepocke“ und „Wutbürger“. Hartjens Hof, Rathausstraße 56A, 31180 Giesen. Beginn: 18.30 Uhr. Ich freue mich drauf.“

Quelle: Blog Petra Hartmann

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.