Vor 13 Jahren, am 10. Oktober 2010, fand der erste Internationale Tag der Obdachlosen statt. An diesem Tag soll weltweit auf die Situation von Menschen hingewiesen werden, die auf der Straße leben.

Einen Beitrag dazu leistet auch das Buch von Peter Mannsdorff „Auf Platte“. Es erzählt die Geschichte von Rainer, 16, der in der S25 in Berlin den 18-jährigen Sunny trifft, der in der S-Bahn die Obdachlosenzeitung Motz verkauft. Die beiden freunden sich mit der Zeit etwas an, und Rainer, der ohnehin nur weg will von zuhause und von Freiheit und Abenteuer träumt, folgt Sunny eines Tages auf die Straße. Doch das Leben dort ist nicht so romantisch, wie Rainer es sich vorgestellt hat …

Den „Sunny“ in diesem Buch gibt es wirklich, Peter Mannsdorff hat ihn öfter auf seinen S-Bahnfahrten getroffen und ihn eines Tages angesprochen. Nachdem er Sunnys Geschichte erfahren hat, hat er weiterrecherchiert und schließlich dieses Jugendbuch geschrieben. Im Anhang finden sich weitere Informationen zum Thema Jugendliche Obdachlose und Adressen von Hilfsangeboten in Berlin. – Denn auch das ist eines der Ziele des heutigen Anlasstages: auf lokale Anlaufstellen hinzuweisen.