Endlich da: Das #NordkappProjekt!

Heute ist das #NordkappProjekt aus der Druckerei im Verlag eingetroffen. Das mit dem Wendebuch hat perfekt geklappt. Und dass das Buch zwei Monate später erschien als geplant, war auch nicht so schlimm: Denn vor genau einem Jahr waren Nicole Wunram und Markus am Nordkapp. Passt also prima! Und wer zwei Tage weiterblättert und zum 1. August 2017 kommt, findet eine hochromantische Stelle: Markus hat Nicole einen Antrag gemacht!    Und übermorgen, am 1. August 2018, heiraten die beiden. Hach! Ist das schön!

Und noch schöner war es, dass die beiden heute ihr Buch abgeholt haben – und eine Flasche Sekt zum Anstoßen mitbrachten. So muss das! 

Unser jüngstes Projekt: die Edition White Fox

Die Bücherfüxin hat sich mal wieder was ausgedacht: Ist in der Verlagsbranche nicht neu und ziemlich bewährt – und gibt es das auch bei uns: Unter „Edition White Fox“ fungieren wir als Kommissionsverlag. Das ist ein Angebot für alle, die die Nutzungsrechte für Ihr Buch selbst in der Hand behalten wollen, die keinen Verlag, sondern einen Dienstleister suchen, die möglichst große Freiheit beim Publizieren wollen, aber auf das KnowHow und die Vertriebsmöglichkeiten eines Verlages nicht verzichten möchten. Mit unserem MedienBüro (seit 1997) stehen wir mit Rat und Tat bei allen Stufen des Schreib- und Produktionsprozesses zur Seite.  Hier geht es zur Seite der Edition White Fox.

Cover-Schnipsel

Bei einem anderen Cover, das gerade in Arbeit ist, habe ich nicht meine Finger drin. Deshalb kann ich nur staunend dokumentieren, was da gerade entsteht. Wer findet heraus, zu welchem Titel dieser Cover-Schnipsel gehört?

Covervorstellung: Die Schleifüchse und der falsche Geist

Eigentlich … sollte das Buch vorgestern erschienen sein … aber naja. Wie es manchmal so ist. Immerhin haben wir uns jetzt aufs Cover geeinigt! Also gibt es zumindest einen Coverrelease. Darf ich vorstellen: Die Neuauflage von Gea Nicolaisens Schleswig-Holstein Kinderkrimi „Die SchleiFüchse und der falsche Geist“.
Illustriert von Isabel Kaboth, für Kinder ab 10 Jahren.

Vorausschau: „Flaschenpostsommer“ im Herzblatt

Manche Bücher werfen schon Schatten, bevor sie erschienen sind. So auch „Flaschenpostsommer“ von Regina Nagel, das im Herbstprogramm erscheinen wird. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen zwei Kinder, deren Geschwister chronisch krank sind.
Auch in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Herzblatt. Leben mit angeborenem Herzfehler“ der Deutschen Herzstiftung stehen diese „Besonderen Geschwister“ im Mittelpunkt. Anlass für die Redaktion, Regina Nagel und ihr neues Buchprojekt vorzustellen. Das besondere daran: Sie hat sich beim Abfassen der Geschichte Rat geholt bei einer Geschwisterkindergruppe aus Minden. Manches erfährt auch die Verlegerin erst aus der Zeitung! :-D

Ein neues Label im Verlag

Darf ich vorstellen? Ein neues Label im Verlag Monika Fuchs:

 

In der Edition WunderGrün gibt es in Zukunft Bücher der Outdoor-Spezialisten und Geocacher Nicole Wunram (DieHexe) und Markus Gründel (schlumbum). Das erste Buch der beiden ist schon auf der Zielgeraden. Unter dem Titel „Das #NordkappProjekt. 8500 km mit dem Twingo durch Skandinavien“ nehmen die beiden die Leserinnen und Leser mit auf das Outdoor-Abenteuer, das sie im Sommer 2017 bestanden. Als Wohnmobil diente ihnen ein weißer Twingo. Während Nicole eher eine „klassische“ Reisebeschreibung liefert (in der auch der Twingo zu Wort kommen darf), ist Markus’ Bericht ein Geocacher-Tagebuch. Zum Nachsuchen, sozusagen.

www.edition-wundergruen.de

Tanjas Blog | Mein Crashkurs vor Ort

Hallöchen, meine lieben Leser und Leserinnen,

Am letzten langen Wochenende  war ich zu einem „Crashkurs Verlag“ bei Monika Fuchs im Verlagshaus. Heute möchte ich endlich mein Fazit und auch mein Erlebnis mit euch teilen.

Ich bin, wenn ich ehrlich sein soll, mit gemischten Gefühlen hingefahren. Zum einen, weil ich so überhaupt keine Vorstellung davon hatte, was mich erwarten würde, zum andern,weil ich nicht wusste, ob ich tatsächlich den Anforderungen gewachsen sein würde..

War sehr unsicher, bestimmt hat es Monika gemerkt. (Anm: Nö, habe ich nicht. Die Füxin) Am Donnerstag, nachdem ich endlich da war, haben wir uns erstmal nur unterhalten. Kennelernen sozusagen. Wir hatten uns war schon mal auf der Leipziger Buchmesse getroffen,  aber normalerweise kommunizieren wir per Telefon, Mail und Internet. Gut, dass das „Warming-up“ am Abend war (lecker gegessen auf dem Marktplatz im Amadeus), so konnten wir am Freitag Morgen gleich loslegen.

Ich habe jetzt drei Tage Zeit gehabt, meine Gedanken über das Wochenende zu sortieren. Es waren lehrreiche Tage und auch verdammt informative. Und sie haben meinem Wunsch, mit Büchern zu arbeiten, keinen Abbruch getan, im Gegenteil. Monika war so lieb und auch sehr fürsorglich. Und auch professionell. Ihr Plan war, mir die wichtigsten Themen, die in ihrem Verlag vorkommen, nahe zu bringen.
Hier mal eine Kurzfassung, was wir gemacht haben und was ich gelernt habe:

  • Wie schon erwähnt, haben wir Donnerstag (Ankunftstag) den Tag genutzt, um uns zu beschnuppern ,-)
  • Freitags ging es dann richtig los. Monika hat mir die grundlegenden Dinge über einen Verlag vermittelt. Also: Wie ist ein Verlag aufgebaut, welche Abteilung gibt, was machen die,  wie arbeiten die zusammen?
  • Samstags hat sie mir einen Schnellkurs in WordPress gegeben. Auch hat sie mir gezeigt, wie ich Ebooks mit dem Programm Jutoh erstellen kann.
  • Sonntag (Abreise) haben wir uns noch dem Datenbanksystem Ninox gewidmet und ich habe  ein wenig Licht ins Dunkle gebracht und habe mich ihrer Ablage gewidmet.

Natürlich haben wir an allen drei Tagen auch mal Pausen gemacht, dadurch habe ich die Chance gehabt, einiges von Hildesheim kennenzulernen. Liebe Monika, vielen Dank hierfür.

Mein Fazit:
Bei einer gemeinsamen Arbeit vor Ort würden wir super harmonieren, die Arbeit im HomeOffice muss sich noch einspielen. Aber auch hier werden wir 100%-ig eine gute Lösung finden. Bin ich sehr von überzeugt. Ich würde immer wieder zu ihr fahren, um ihr vor Ort im Verlag zu helfen. Aber natürlich gebe auch jetzt, im HomeOffice, meine Bestes, um sie zu unterstützen. Ich habe viel gelernt und bin ihr nach den Tagen noch viel dankbarer für diese Chance, in einem Verlag arbeiten zu können.

Herzliche Grüße,
eure Tanja

Talisman-Bücher jetzt auch in Brailleschrift

Heute hatte unsere Briefträgerin zwei große Pakete mitzuschleppen: Die Belegexemplare für die Blindenschrift-Ausgabe unserer beiden Talisman-Bücher von Miriam Rademacher sind gekommen! Dabei wurden aus einem Band in Schwarzdruck zwei Teile in Brailleschrift.

Erschienen sind die Bücher im Braillekinderbuchverlag von Iris Waßong – hier ist der direkte Link zu den Büchern:

Talisman und die blauen Rätsel

Talisman und die Tänzer der Nacht

Es gibt wieder Frühjahrsvorschauen!

Unsere Frühjahrsvorschauen fanden bei der Leipziger Buchmesse solchen Anklang, dass ich danach ausgeräubert war. Deshalb habe ich nochmal nachdrucken lassen. Letzte Woche kam der Nachschub endlich aus der Druckerei. Wer eine haben möchte, schreibt einfach eine Mail: mail@verlag-monikafuchs.de  – Schicke ich dann postwendend zu. Natürlich kostenfrei. Und natürlich liegt die Vorschau auch jeder Bestellung aus dem Verlagsladen bei.

Im Download: Die Frühjahrsvorschau 2018 als pdf

Für alle, die gerne offline in pdfs blättern: Jetzt gibt es unsere Frühjahrsvorschau auch als Download. Zum Ausdrucken, drin rumkritzeln oder pdf-Markieren.

Download: Vorschau Frühjahr 2018

Noch lieber hätten Sie eine gedruckte Vorschau? Kein Problem, Mail genügt: mail@verlag-monikafuchs.de

Viel Spaß beim Stöbern wünscht
Monika Fuchs

In Druck: Im Schatten des Mondes

Puh – geschafft! Unser zweiter Messe-Titel Im Schatten des Mondes von Corinna Antelmann hat noch den Weg in die Druckerei gefunden. Bis nach Hildesheim werden es die Paletten wohl nicht mehr pünktlich schaffen, aber meine Verlagsbetreuerin bringt einen Stapel Bücher mit zur Messe. <3

Da auch die Autorin auf der Messe sein wird, kann man sicherlich signierte Exemplare am Verlagsstand bekommen.

Vorbestellung wäre nicht schlecht.

Angekommen: Party im Kopf

Frisch aus der Druckerei landete heute Peter Mannsdorffs Buch Party im Kopf bei uns im Verlag. Damit ist die Lesung auf der Leipziger Buchmesse schon mal gerettet. Nächste Woche kommen dann noch Lesezeichen, Flyer, Plakate … Werbemittel, die wir allen, die sich für die Veranstaltung einer Lesung interessieren, gerne zur Verfügung stellen.

Die erste Lesung findet übrigens schon am 9. März in Nienburg statt.