Im Moment arbeiten wir auf Hochtouren an der Drucklegung unserer neuen Anthologie. Diesmal dreht sich alles um Bahnhofsgaststätten. Guido Fuchs hat sich durch die Literatur gelesen und die schönsten Stellen, in denen über oder aus Bahnhofsgaststätten erzählt wird, zusammengestellt.
Verlagstechnisch ist es eines jener Bücher geworden, bei dem sich die Arbeit, die drinsteckt, nienienie rechnen wird. Ein Herzensprojekt also. Ganz davon abgesehen, stecken aber noch ganz reale, bezifferbare Kosten drin. Neben den Druckkosten schlagen die Lizenzkosten ordentlich zu Buche. Soooo lange gibt es die Eisenbahn nebst Gaststätten ja noch nicht, deshalb sind auch viele der Autorinnen und Autoren, die sich dort versammeln, noch nicht länger als 70 Jahre tot. Viele erfreuen sich sogar ihres blühenden Lebens.

Hier ein paar Angaben:
224 Seiten, Paperback (14 x 21,5 cm,) mit Klappen, hochwertiges Papier, bebildert, schwarzweiß-Druck.

Mit Texten von Heinrich Böll, Hans Fallada, Gertrud Fussenegger, Günter Grass, Gerhart Hauptmann, Trude Marzik, Herta Müller, Walter Kempowski, Sten Nadolny, Joachim Ringelnatz, Joseph Roth, Lew Tolstoi, Franz Werfel und vielen anderen.