Seit 1998 wird der 23. August als „Internationaler Tag der Erinnerung an den Sklavenhandel und dessen Abschaffung“ von der UNESCO begangen.
Mit dem Thema „Sklaverei“ beschäftigt sich auch unser Kinderbuch „Applejucy – Abenteuer in Amerika“ von Tina Birgitta Lauffer. Auf den ersten Blick kommt das Buch als muntere Geschichte über das Hexenmädchen Applejucy daher, aber sobald sie auf zwei Menschenkinder aus Afrika trifft, die auf der Suche nach ihrer Mutter sind, nähern wir uns dem Thema: Zahira wurde aus ihrem Dorf verschleppt und von Sklavenhändlern in Amerika als Sklavin verkauft. Jomo und Nana, ihre Kinder, haben sich auf die weite und gefährliche Reise gemacht, um sie zu wiederzufinden. Zusammen mit Applejucy (und ein bisschen Zauberei) gelangen sie nach New Orleans, wohin sie eine erste Spur führt. In dieser Stadt lernt Applejucy, die bislang nur unter Hexen und Zauberern gelebt hat, wozu Menschen fähig sein können.
Tina Lauffer gelingt es, das Thema Sklaverei kindgerecht aufzubereiten und dabei Spannung und Humor nicht zu kurz kommen zu lassen. Sie wirbt mit ihren Figuren für Toleranz und Menschenrechte.

Und weil passend zum Tag heute das Applejucy-eBook erschienen ist, verlosen wir unter allen, die unsere Aufgabe bewältigen, 3 eBooks (ePub oder mobi).
Ergänzt in den Kommentaren einfach bis heute um Mitternacht den Satz:

Ich möchte (mit meinen Kindern) Applejucys Abenteuer in Amerika lesen, weil …

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Wert des Gewinns wird nicht ausgezahlt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.