1. Wie sieht Ihr Schreibtisch aus?

Ich kann mich nicht mehr erinnern. Müsste ihn mal freiräumen und nachschaun.

2. Ihr Lebensmotto?

Wir schaffen das.

3. Wen würden Sie gern einmal treffen, egal ob lebendig oder tot?

Hans Christian Andersen.

4. Ihr schönstes Kompliment?

Kam von einem Zuhörer in einer meiner Lesungen. Kurz vor Beginn entschuldigte er sich bei mir, weil in einer halben Stunde zum Zug müsse. Während der Lesung, bei der ich mich mit vollem Einsatz ins Zeug legte, wurde er immer unruhiger und blickte immer wieder auf die Uhr. Nach einer knappen Dreiviertelstunde stand er auf, schlich sich rüber zum Büchertisch, nahm eins meiner Bücher, legte mir einen Zehner hin, wir nickten einander zu, lächelten, und dann stürmte er raus. Ich hoffe, er hat seinen Zug noch erwischt. Das war das schönste Kompliment meines Lebens.

5. Würde Ihr Leben verfilmt werden, wer würde Sie spielen?

Gar keiner. Mein Leben ist ein Zeichentrickfilm.

6. Ihre Lieblingsbuchhandlung?

Ameis in der Andreaspassage in Hildesheim.

7. Wenn Sie drei Wünsche frei hätten …

… würde ich ein Jahr auf einer Forschungsstation in der Antarktis verbringen, einen guten örtlich und zeitlich erreichbaren Hebräischkurs für Fortgeschrittene finden und einmal einen Mondregenbogen sehen.

8. Ihr Traumberuf?

Geschichtenerzähler

9. Mit wem würden Sie gern für einen Tag tauschen?

Mit Dornröschen. Einfach mal gründlich ausschlafen. Und wehe dem Prinzen, der es wagen sollte, mich zu wecken.

10. Autor*in sein heißt für mich …

Schreiben.

11. Ihr nächstes Projekt?

Der Arbeitstitel lautet: „Buchfinkenmärchen“. Es sollen 50 Gute-Nacht-Geschichten über fünf Vögel werden, die in einem klassischen norddeutschen Laubmischwald leben und spannende oder lustige Abenteuer erleben. 43,5 Geschichten sind schon fertig.


Petra Hartmann, Jahrgang 1970, lebt in Sillium bei Hildesheim. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Politik. Eine Promotion mit einer Doktorarbeit über Theodor Mundt und ein zweijähriges Volontariat bei der Neuen Deister-Zeitung in Springe schlossen sich an, danach war sie fünf Jahre lang Redakteurin beim selben Blatt. Seitdem ist sie freie Schriftstellerin und Journalistin.

Sie veröffentlichte bisher sieben Romane, drei literaturwissenschaftliche Fachbücher, zwei Märchensammlungen und ein Hörbuch mit Weihnachtsmärchen. Dreimal belegte sie den Bronze-Platz der Storyolympiade. 2008 wurde sie mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet.

Publikationen bei uns